Geboren am 25. September 1951 in Lauf im Nordschwarzwald.

 

Neben der eher nüchternen beruflichen Laufbahn (Kaufmännischer Leiter eines Krankenhauses u.a.) begann 1973 die künstlerische Karriere. Nach dem Studieren von Fachliteratur über Techniken, Farben, Perspektiven, Portraits entstanden in den Folgejahren unzählige Werke in Öl, Tusche, Aquarell und Mischtechniken.

Eng verknüpft mit der Malerei war die Fotografie. Viele Bilder entstanden aus vorher gefertigten Momentaufnahmen emotionaler Eindrücke. Fotografie und Malerei stellen auf den Bildern eine Verbindung zwischen der Natur und der Sichtweise des Malers her.

Landschaftsmotive aus der näheren Umgebung, Portraits und historische Gebäude prägen die 70er  und 80er Jahre. Nach monatelangem Studium der Burgruine Neu-Windeck und nach historischen Aufzeichnungen entstand in diesen Jahren auch ein dreidimensionales Modell, wie sie um 1300 ausgesehen haben könnte.

Das Experimentieren mit Farben und Formen kennzeichnete die Bilder der 90er Jahre. Kreidezeichnungen, vorwiegend Portraits und Aktzeichnungen entstanden in den Jahren 1995 bis 2003.

 

Neben der gegenständlichen Malerei nahm immer mehr das Interesse für Acrylfarben und abstrakten Bildern zu. Mit diesen Farben lassen sich ganz neue Eindrücke erzeugen. Die schnelle Trockungszeit erlaubt Spontanität und bringt ganz eigene Kompositionen hervor.

Die neue Bildergeneration lässt erahnen, dass die Farben und Formen zukünftig noch stärker variieren werden und mit den fotografischen Bildern der 70er Jahren nicht mehr vergleichbar. sind.

 

Die Bilder waren in zahlreichen Ausstellungen in Lauf, Achern, Bühl, Rastatt, Karlsruhe, Straßburg und Klagenfurt zu sehen.

 

 

 Hier einige Beispiele: